Mittwoch, 15. Januar 2014

Im Wind verborgen



Ein Windhauch streichelt dein Gesicht,
darin hörst du ein Singen,
wo her es kommt, das weißt du nicht,
ist nur ein zartes Klingen.
Ein Engel summt ein altes Lied,
es soll dich stets begleiten,
was du auch tust, was dir geschieht,
er singt zu allen Zeiten.
Du kannst Vertrauen dem Gesang,
ruhig durch dein Dasein wandern,
das Lied folgt dir dein Leben lang,
gehört´s doch keinem andern.


Dieses Gedicht findet ihr auch in der Anthologie „Poetika“ ein Buch der Facebookgruppe „Portal für Autoren, Leser, Blogger, Grafiker“ zugunsten der Elterninitiative „Helping Hands for Dome”, die sich um Krebskranke Kinder und ihre Angehörigen kümmert.
Zu Beziehen über Amazon: