Mittwoch, 15. Januar 2014

Blogvorstellung! " Melody of Soul"


Melody of Soul                                                             

Die Autorin Cornelia G. Becker hat hier einen interessanten und schön gestalteten Blog, auf dem man einige ihrer Gedichte und Texte findet. Auch von ihr entworfene Grußkarten und natürlich ihre Bücher kann man hier kennenlernen.

Ich mag diesen Blog, weil er liebevoll und trotzdem zweckmäßig und funktional gestaltet ist. Die Texte der Gedichte haben sehr viel Tiefgang. Für alle Freunde schöner Bilder: 
Die verwendeten Fotos für den Header, die Karten und die Buchcover stammen alle aus ihrer eigenen Sammlung. Die Autorin ist nämlich auch eine leidenschaftliche Fotografin, die ihre Motive mit dem Herzen ablichtet.
Alles in allem ein Blog, bei dem sich das Stöbern lohnt!

Und hier mal eine kleine Leseprobe:

                                  


Das Leben ist viel zu oft grauer Alltag.
Zu viele Menschen glauben, dass die Welt einfach nur in Schwarz oder Weiß oder eben in Grau existiert.
Im täglichen Trott verliert sich die Begeisterung und viel zu oft auch die Kreativität.

Was bleibt ist dieses:
Wir machen das so, weil es eben immer so gemacht wurde.

Wenn Du Dich dann wirklich einmal aus diesem Grau herauswagst, dann gibt es einige, die ein Klotz am Bein sind und mit Worten ständig an Dir zerren. Sie erklären Dir, dass Du doch besser dort bleibst, wo Du hingehörst
in die graue Masse.

Wenn Du es dann endlich schaffst, Dich aus dieser grauen Masse zu befreien, wird die Luft dünn und die Neider mehr. Der Wind weht stürmischer und nicht jeder hält ihm Stand.
So manch einer gliedert sich freiwillig wieder ein. Denn es ist leichter mit dem Strom zu schwimmen als gegen ihn.

Doch früher oder später stellt sich die Frage:
DAS soll jetzt alles in meinem Leben gewesen sein?

Die Zeit vergeht viel zu schnell und ich kennen viele, die sich im Alter fragen, was sie alles noch hätten tun können.
Sie trauern diesen verpasste Chancen nach und stellen mit Bedauern fest, dass sie nicht gelebt haben, was sie leben wollten.

Verschwende nicht Deine Zeit mit angepasstem Leben.

Wenn es mal stürmisch wird, setz Deine Segel gegen den Wind!
Wenn Du zu viele Steine auf Deinem Weg findest, fang an Brücken zu bauen!
Wenn es Stricke gibt, die hinterlistig gespannt sind, dann knüpf Dir ein Rettungsnetz!
Wenn Dir Hürden im Weg stehen, dann bau Dir eine Leiter!

Wenn es einmal trostlos wird,
mal Dir einfach Deinen Regenbogen zwischen Gewitterwolken des Lebens.

Denn es ist Dein Leben!
Lebe es!“