Mittwoch, 12. März 2014

Nebel im Wald



Nebel streicht durch Waldgefilde,
macht aus Bäumen Traumgebilde,
wie aus einem Märchenland.
Zwischen Bäumen springen Feen,
für das Auge kaum zu sehen,
halten sie sich tanzend bei der Hand.
Aus des Lichts diffusen Weiten,
spürst du sie vorüber gleiten,
hörst ganz leis du den Gesang.
Wohlig fährt' s dir durch die Glieder,
durch die Klänge ihrer Lieder,
ist ein schaurig schönes Bild.
Der Wald erzählt die Weltgeschichten,
viel schöner als die Menschen dichten,
dass man das pure Leben fühlt.
Gehst zurück den Weg nach Hause,
sitzt dann dort in deiner Klause
und kannst Lebensfreude spüren.
Wieder, wenn die Nebel wehen,
sehnst du dich dort nach den Feen,
wird dein Gang dich dorthin führen.