Samstag, 6. April 2013

Die alte Dame Freiheit

Auf einer Insel lebt eine Frau,
man hat sie dereinst dorthin verbannt,
sie war gefährlich, ein Feind der Regierung,
ihr Name ist Freiheit und allen bekannt.
Die Völker der Erde sollte sie führen,
in eine Zukunft in Frieden und Glück,
doch alle Herrscher mussten sie fürchten,
so trieb man sie fort und sie kam nie zurück.
In finsteren Nächten nahm man ihre Kinder,
die hießen Gleichheit und Gerechtigkeit,
man brachte sie weg und vergaß ihre Namen,
geschehen ist das vor sehr langer Zeit.
Jetzt sitzt die Freiheit einsam am Ufer,
sie schaut übers Meer hinaus in die Welt,
dort gibt es Menschen, die sie noch suchen,
doch für die meisten zählt Macht nur und Geld.
So gerne möchte sie die Erde erobern,
und mit ihren Kindern die Völker vereinen,
manchmal, da hört sie die Welt nach ihr rufen,
dann bebt ihre Seele und sie muss weinen.
Wenn doch nur jemand den Weg zu ihr wüsste,
so das sich endlich ein Schiff die Fahrt zu ihr traut,
würden schon bald wieder Lieder erklingen,
weil in allen Ländern jedes Kind auf sie baut.
Darum lasst uns nicht ruhen die Flamme zu nähren,
gebt euch nicht auf und seit immer bereit,
die Völker und Stämme zusammen zu bringen,
im Namen der Freiheit und für alle Zeit!