Mittwoch, 17. April 2013

Der Text ist zwar schon älter, aber angesichts der bevorstehenden Wahlen immer noch aktuell!

Gedanken eines Wählers

Wieder so ein Tag,
der Frühling macht Pause,
der April meldet sich an.
Und das Rad der Dummheit dreht sich weiter.
Die Bankenretter, Griechenquäler
und Volksverarscher haben es geschafft,
heimlich still und leise,
nach erfolgreicher Ausblendung der Öffentlichkeit,
jetzt sind es 800 Milliarden € im Rettungsschirmpaket.
Und bei Schlecker gibt man sich doch noch großzügig,
dem Wähler zuliebe werden die Mitarbeiter nicht entlassen,
sondern von den Bundesländern sechs Monate gerettet.
Genau solange, bis das Superwahljahr drüber ist,
über die schlimmsten Berge.
Wenn der Wähler seine Schuldigkeit getan hat.
wenn er sich brav von den falschen Versprechungen
und all den Wahllügen hat verarschen lassen,
dann müssen auch die Schleckerfrauen einsehen,
das man sie nur dem Stimmvieh als Beruhigungsmittel,
als Wahlnarkotika hingeworfen hat.
Wie lange eigentlich wird es noch dauern,
wann ist der Punkt erreicht, an dem die Menschen anfangen,
den Politclowns in diesem Land,
den Machterhaltungsadvokaten, den Gierneurotikern,
endlich mal in den Arsch zu treten?
Wenn man bedenkt, dass es ein paar Tage sogar so aussah,
als würde der Wählerbetäubungstrick mit Schlecker scheitern,
weil eine herunter gewirtschaftete 1,5 Prozent Partei,
die immer noch Regierung spielen darf,
obwohl sie längst Hirntod ist,
dann macht das die Sache auch nicht besser.
Im Gegenteil, wer hat der FDP, die gerade anfing,
ihr eigenes Grab auf Gardemaß zu bringen,
bloß geholfen doch noch die Kurve zu kriegen?
Sollte die Mama Merkel diese Koalition des Unsinns
tatsächlich retten wollen?
Im Retten hat sie mittlerweile Übung,
jedenfalls bildet sie sich das ein.
Deutschland nutze deine Chance,
die nächsten Landtagswahlen sind wichtig,
wenn CDU und FDP hier abgewatscht werden,
dann ist das Berliner Grusselkapinet bald Geschichte.
Auf geht’s ihr Wähler, an die Urnen!