Mittwoch, 5. Februar 2014

Der stolze Uhu





Weit die Schwingen ausgebreitet,
wie er durch die Dämmrung gleitet,
ist er der König im Revier.
Langsam singt die Nacht hernieder,
es erwacht sein Jagdtrieb wieder,
bringt Gefahr für Kleingetier.
Nur noch Beute heißt sein Streben,
denn auch er will weiter Leben,
Mäuse sind sein täglich Brot.
Allen, die sich nicht verstecken,
und vorlaut ihre Köpfe recken,
lauert nun der sichre Tod.
Wie ein Pfeil nicht aufzuhalten,
so lässt er keine Gnade walten,
wenn er seinen Hunger stillt.
Menschen zeigt er kaum vertrauen,
doch ist er herrlich anzuschauen,
ein Uhu ist ein stolzes Bild.